Beauty

So vermeidest du Rasurbrand

Rasurbrand Tipps

Rasurbrand ist ein lästiges Thema unter dem viele Frauen leiden. Insbesondere in der wärmeren Jahreszeit, wo wieder mehr Haut gezeigt wird, ist eine gerötete und wunde Haut kein gern gesehener Gast. Wie ihr Rasurbrand vermeiden könnt und was akut hilft:

Rasurbrand vermeiden

Haut peelen

Auch wenn die Rasierklingen durch die Öle in einem Peeling schneller stumpf werden, sollte die Haut regelmäßig gepeelt werden. Nutzt hierfür gerne ein grobes Peeling, so werden kleine eingewachsene Haare “befreit” und die Haut wird von alten Hautschuppen gereinigt. Ich nutze hierfür gerne ein Peeling von Rituals. Dies ist nicht nur grob, sondern pflegt die Haut sehr gut!

Den richtigen Rasierer finden

Nicht jeder Rasierer ist für deine Haut geeignet. Ich komme beispielsweise gar nicht mit einem Epilierer klar. Hier gilt es am Besten: Ausprobieren! Mit manchen Rasierern kommt man besser klar als mit anderen. Ich nutze ganz simpel die Nassrasierer von Balea mit Wechselklingen.

Rasierschaum und regelmäßig frische Rasierklingen

Wenn ihr nass rasiert, sollte immer Rasierschaum genutzt werden, auch wenn es unter der Dusche mal schnell gehen soll. Außerdem sollten regelmäßig die Klingen erneuert werden.
Mittlerweile gibt es viele Rasierer wo ein Gel Kissen integriert ist. Achtet hierbei besonders auf die Abnutzung des Kissens.

Haut eincremen

Die beste Rasur nützt nichts, wenn die Haut nicht gepflegt wird. Cremt die Haut regelmäßig gründlich ein. Das beugt nicht nur Rasurbrand vor, sondern sieht gleich viel frischer und gesünder aus! Wer besonders empfindlich auf die Hautirritation reagiert, sollte beim Eincremen darauf achten, dass die Creme parfümfrei ist.

Mit dem Haarwuchs rasieren

Ein weiterer wertvoller Tipp ist, immer mit der Wuchsrichtung der Haare zu rasieren. So wird Rasurbrand häufig vermieden!

Rasurbrand vermeiden

Wie entsteht Rasurbrand?

Rasurbrand ist eine Hautirritation, welche durch das Rasieren von Haaren auftritt. Dabei wird das Haar nah an der Haarwurzel geschnittenOftmals ist falsches Rasieren Schuld an geröteter Haut. Allerdings tritt Rasurbrand auch auf, wenn das Haar falsch liegt oder plötzlich in die falsche Richtung wächst.

Rasurbrand Tipps

Was hilft gegen Rasurbrand?

Wenn es bereits zu einem Rasurbrand gekommen ist, ist mein Geheimtipp Babypuder. Es ist ein Klassiker unter den Hausmitteln und lässt die Wunden schneller abheilen. Ein weiteres Hausmittel ist eine Quarkmaske. Quark versorgt die Haut nicht nur mit Feuchtigkeit sondern lindert auch den Juckreiz und die Rötungen. Natürlich sollte auch jegliches Kratzen vermieden werden. Außerdem hilft es eine Rasier-Pause einzulegen, damit sich die Haut erholen kann und Haare nicht unnötig einwachsen.

Habt ihr Ärger mit Rasurbrand? Was ist euer Geheimtipp? 

Facebook I Instagram I Bloglovin I Twitter 

 

(13) Comments

  1. Habe damit keine Probleme mehr, seit ich auf ordentlich Rasierer gewechselt bin, also die klassischen wo man nur die Klingen wechselt, günstiger, besser da viel schärfer und da gibt es so viele verschiedene Klingen, das man da gut genau die zu einem passenden findet, über den Müllvermeidungsaspekt ganz zu schweigen, schon ein Unterschied, ob man eine Klinge mit viel Plastik herum wegschmeißt oder nur eine kleine Metallklinge.

    Lg aus Norwegen
    Ina

    http://www.mitkindimrucksack.de

  2. Oh mein Gott, DANKE! Danke für deine Tipps! Egal, wie ich an die Sache rangehe, hab ich das Gefühl, dass ich irgendwas falsch mache.
    Habe deinen Beitrag gespeichert!

    Viennese greetings, Menna von Lines & Rhymes Universe
    https://linesandrhymesuniverse.blogspot.com

  3. das sind super gute Tipps meine Liebe! da mache ich zum Glück schon (fast) alles richtig … bisher hatte ich mit Rasurbrand glücklicherweise auch noch keine Erfahrungen – *klopf auf Holz 😀

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  4. Vielen Dank für deinen Beitrag! Für mich ist das Thema nicht mehr aktuell, da ich mich Lasern lassen habe. Ich musste mich jeden Tag rasieren oft sogar 2x weil ich so dunkle Haare an den Beinen hatte. Das war im Sommer echt nicht lustig.
    Alles liebe & bis bald

    xoxo
    Heike
    http://mumandthefashioncircus.com

  5. Seit ich gute Rasierer nehme, kenne ich Gott sei Dank keinen Rasurbrand mehr, früher ist mir das öfter passiert. Ich hab dann einfach eine Wundcreme genommen oder Babyöl.

  6. Der richtige Rasierer und eine gute Pflege sind essentiell – sehr schöner Beitrag!

    Liebe Grüße,
    Verena von whoismocca.com und thepawsometyroleans.com

  7. Ich hatte auch mal Probleme mit Rasurbrand, mir hat allerdings ein Silikongleitgel (ja ich weiß, sehr ungewöhnlich) geholfen. Habe den Tipp damals auf der Venus Messe bekommen und handhabe es seitdem so, dass ich mich nach dem Rasieren mit ein paar Tropfen vom Silikongleitgel eincreme, danach habe ich keinerlei Probleme mit Pickelchen oder Juckreiz. Totales Wundermittel ^^

    Liebe Grüße
    Sarah

  8. Das sind interessante Tipps, die ich mir merken werde. Bisher blieb ich verschont vor Rasurbrand.
    Liebe Grüße
    Sigrid

  9. Früher hatte ich öfter mit Rasierbrand zu kämpfen … zum Glück habe ich das Problem heute nicht mehr. Ich habe alle störenden Haare mit IPL entfernen lassen und brauche zum Glück keinen Rasierer mehr.

    lg
    Verena

  10. Das sind wirklich prima Tipps:-) Ich habe nämlich einige Freundinnen, die damit Probleme haben. Ich bleibe davon glücklicherweise verschont, hatte es aber auch schon mal wegen des falschen Produkts, also weil ich meinen Rasierschaum wohl nicht vertragen habe.
    Liebe Grüße,
    Cindy ❤ http://www.fraeulein-cinderella.de

  11. Deine Tipps kommen gerade wie gerufen – vielen Dank dafür!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

  12. Von Rasurbrand habe ich noch nie was gehört ^^. Aber dennoch interessanter Bericht. Das Rasiergel von Balea habe ich auch. Ich nutze nur noch Balea-Produkte, auch die Rasierer dazu… Für mich einfach die Besten derzeit auf dem Markt. Ein toller Beitrag von dir, sehr informativ.

    Alles liebe

  13. Das sind richtig gute Tipps, meine liebe Sarah! Ich mache mittlerweile glücklicherweise (fast) alles richtig 😀

    Liebst, Sarah-Allegra
    http://www.fashionequalsscience.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere