Problemzonen und andere weibliche Wunder

Fashionblogger

Nachdem der letzte Beitrag zum Thema Schönheitsideal wirklich sehr gut bei euch angekommen ist, möchte ich dieses gerne weiter auf meinem Blog ausbauen. So möchte ich heute mit euch über unsere Problemzonen reden und warum es sich nicht immer lohnt, diese zu verstecken.

Problemzonen

Problemzonen

Mich erreichen viele Komplimente zu meiner Figur und das schmeichelt natürlich sehr. Ich bin mehr als zufrieden und glücklich mit meiner Figur. Allerdings wird man immer wieder seltsam angeschaut, wenn man mit jemandem über das Thema Problemzonen oder Figurprobleme spricht. Kommentare wie “ Da brauchst du dir ja keine Gedanken drüber machen“ oder „Du hast gut reden“ gehören zur Tagesordnung und ich frage mich ganz ehrlich „Warum?“.

Kann man sich als schlanke Person denn nicht für dieses Thema einsetzen? Es ist ein Thema, was mich etwas angeht, ganz einfach darum, weil ich eine Frau bin – ebenso wie eine Frau mit Kurven oder eine Frau, die im Rollstuhl sitzt. Warum sollte ich mich denn in eine Bahn setzen und die Blicke von Menschen beobachten, die eine kurvige Frau schräg ansehen und mir da keine Gedanken zu machen? Auf uns Frauen (und auch auf die Männer) lastet ein wahnsinniger Druck. Es ist ja schon unmöglich die ideale Maße zu erreichen.

Dazu kommt auch die Gesellschaft in Bezug auf die Lebensmittel. Überall ist Zucker drin und Fast Food gibt es an jeder Ecke. Also wenn wir das in unseren Blickwinkel mit aufnehmen, dann ist das Schönheitsideal noch viel absurder. So müssten die weiblichen Kurven und die Dehnungsstreifen viel mehr präsent auf den Laufstegen sein.

bekannte Blogger

Schönheitsideal

Problemzonen und andere weibliche Wunder

Dazu kommt, dass es nicht allein die Medien sind, die uns erniedrigen. Nein es sind auch die Menschen in der Stadt, in der Bahn oder manchmal sogar auf der Arbeit. Von dem Besuch im Eiscafe oder im Restaurant wollen wir erst gar nicht anfangen. Manchmal habe ich das Gefühl, als dürfen kurvige Menschen das Leben nicht so auskosten und genießen, wie Schlanke und diese Erkenntnis ist mehr als traurig. Ob nun breite Oberschenkel, einen Bauch oder starke Brüste. Keiner von diesen Menschen macht sich Gedanken darüber, warum – nein, man stempelt sie gleich als fett ab.

Frauen, die Kinder zur Welt bringen beispielsweise. Man bekommt so oft von diesen „Schwangerschaftspfunden“ mit, doch sind diese Pfunde nicht, dass Schönste was es gibt? Man hat ein wahres Wunder geschaffen. Einen kleinen Menschen zur Welt gebracht, einen Menschen den es nicht interessiert, ob die Mama nun 10 Kilo zu viel auf den Rippen hat oder nicht. Oder auch die Gene für breite Oberschenkel, ein schwaches Bindegewebe oder eine starke Brust – die kann man nicht so einfach im Fitnessstudio wegstrampeln, so läuft es nunmal nicht. Dennoch sind diese Menschen ebenso besonders, wie die 90-60-90 Maße. Die Gene kann man nicht einfach so ablegen und genauso wenig sollte man sich mit den Menschen befassen, die uns schlecht fühlen lassen.

Fashionbloggerin Sarah van Helden

Problemzonen

Zu Leben ist ein Geschenk – völlig egal, ob man dieses Leben schlank oder faltig lebt. Ob man mit 20 oder mit 35 das erste graue Haar oder die erste Falte entdeckt. Und so hat man es in keiner Weise nötig sich von Menschen beurteilen zu lassen. Dafür ist das Leben erstens zu kurz und zweitens zu schön. Genießt es auf eure Weise, verurteilt dabei niemals Fremde, habt den Mut so zu leben, wie ihr das möchtet und tragt die Klamotten, auf die ihr Bock habt.

 

Und jetzt stellt euch vor den Spiegel und lächelt eure Problemzone an <3 

 

Du magst vielleicht auch

19 Kommentare

  1. ein tolles thema was du da so ansprichst!
    oft ist es ja problem das wir im fernsehen in den magazinen und auch sonst immer nur das perfekte vorgespielt – bearbeitete fotos…. aber auch wie du ansprichst vermeindlich perfekte haben auch so ihre geheimen problemzonen 🙂 aber wie du sagst einfach einmal darüber lächeln 🙂
    glg katy

    http://www.lakatyfox.com

  2. 🙂 schön geschrieben und um ehrlich zu sein, habe ich mit Mitte 20 meine Problemzonen mehr betrachtet als jetzt mit 40. Jetzt kann ich darüber lachen, weil ich auch verstanden habe, dass nicht mal Männer diese Zonen sehen und oder das ein oder andere sogar nett finden, wenn Frau mehr auf den Hüften hat.
    Liebe Grüße!

  3. ein toller Beitrag meine Liebe und ich finde es echt bewundernswert wie du dich in deinem zarten Alter schon mit dieser „Problemzone“ beschäftigst … da war ich früher noch icht so weit 😉

    du hast recht manchmal muss sich eben einfach ein Lächeln schenken. Problemzonen werden dann zu solchen, wenn man aus Zonen Probleme macht – mit anderen Worten, oft sind wir es, die darin ein Problem sehen 😉

    wünsche dir einen wundervollen Abend Liebes,
    ❤ Tina von Liebe was ist
    Liebe was ist auf Instagram

  4. sehr schöner Artikel und ich finde es gut, dass du sowas ansprichst. die gesellschaft und die medien spielen eine große rolle und drängen uns in eine rolle, die wir eigentlich nicht möchten. jeder hat seine problemzonen egal ob dick oder dünn 🙂
    PS: ich liebe dieses Kleid und du siehst großartig darin aus <3
    glg Karo

    https://kardiaserena.at

  5. Ich finde es traurig, dass sich viele vom Umfeld, den Medien,… so sehr beeinflussen lassen. Das wichtigste ist, dass man sich selbst wohl in seiner Haut fühlt und nicht versucht, etwas am eigenen Körper zu ändern, nur um anderen zu gefallen.
    LG Melli

  6. Ich finde es auch schade, dass die Medien einem so viel vor gaukeln. Es wird überall mit Photoshop getrickst. Würde dies nicht gemacht werden, würden wir erkennen, dass auch die Stars ihre „Problemzonen“ haben. Genauso wie wir alle. Aber das mag ja scheinbar keiner sehen.
    LG Steffi

  7. Liebe Sarah

    Das hast Du so schön geschrieben!

    Früher habe ich an meinem Körper viel mehr herum genörgelt und heute sehe ich das alles viel lockerer! ;oD

    Hab einen schönen Samstag!

    xoxo
    Jacqueline

  8. Das ist ein sehr gut geschriebener Post über ein Thema, dass wohl fast jeder von uns kennt.
    Keiner von uns ist perfekt und das finde ich auch gut so!Jeder ist liebenswert und etwas ganz Besonderes.
    Wer will schon so ein Hungerhaken sein, der uns in der Werbung immer als Vorbild dargestellt wird.
    Liebe Grüße
    Sigrid

  9. Oh ja, du hast Recht. Es ist manchmal echt traurig, wenn man sich mit dem Thema auseinandersetzt. Ich selbst merke sogar richtig oft, dass ich mich beeinflussen lasse und lieber keine kurze Hose oder Rock anziehe weil man sonst die Celulite sieht. Echt traurig….
    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

  10. Seit der Schwangerschaft geht es bei mir auch auf und ab! Und die ist schon Jaaahre her! Ich habe nie wieder meine Figur von damals zurückbekommen und trauere ihr immer noch nach 🙂 Ich bin so ein typisches Problemzonenweibchen und versuche so gut wie möglich damit zu leben bzw. sie zu bekämpfen! Jetzt nach dem Urlaub bin ich wieder sehr motiviert! Mal schauen, wie lange!

    Schöner Beitrag, Liebe Grüße
    Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*